Ein Zufallszahlengenerator der echte Zufallszahlen erzeugt
Puran2

Allgemein

Die Software unterliegt der GNU GENERAL PUBLIC LICENSE.


Für Windows steht ein Installationsarchiv zur Verfügung welches alle Komponenten enthält. Insbesondere steht für Windows eine Dll bereit, um Puran2 für Sprachen ausserhalb C/C++ bzw. Java zur Verfügung zu stellen. Die Einbindung der Dll in ein Visual Basic Programm wird ebenfalls in der Kapitel für C/C++ beschrieben.

Für Linux/Unix steht eine tar Datei des Quellcodes bereit. Durch die Überarbeitung des Quellcodes sollte es kein Problem darstellen diese zu den eigenen Programmen hinzu zubinden. Die Javaversion kann als jar Datei heruntergeladen werden.

Zur Überprüfung der Zufallszahlendatei steht eine Java Applikation zur Verfügung. Diese ersetzt die bisherige Version in C++ und ist jetzt auch auf nicht Windows Rechner lauffähig. Die Appletversion dieses Programms ist auf dieser Seite integriert und wird unten beschrieben.  Zur Benutzung der Java Applikation ist noch eine Laufzeitumgebung mit mindestens Version 1.5 erforderlich.

Bedienung der Applets

Das Applet hat 2 Menüs

  1. Datei - mit dem Punkten:
    1. schliessen
      Die Applikation wird geschlossen. Dieser Punkt hat keine Wirkung im Applet nur in der Applikation
    2. öffne Datei
      Es wird eine Datei von der Festplatte geöffnet. Dazu wird ein Dateiauswahldialog geöffnet. Dieser Punkt hat ebenfalls im Applet keine Wirkung.
  2. Überprüfen
    1. Start
      Die Datei mit der Url aus dem Feld Url wird überprüft.
    2. Stop
      Die Überprüfung wird abgebrochen.
    3. Schliessen
      Der Ausgabebereich der Überprüfung wird unsichtbar. Eine eventuell laufende Überprüfung wird abgebrochen.

Im Bereich Lese Werte kann eine Zufallszahl erzeugt werden. Beim Drücken auf den Knopf nächster Wert wird die nächste Zufallszahl gezogen. Im Feld Start kann ein Startwert in der Datei angegeben werden. Der Startwert wird nach der Eingabe eines CR übernommen. Solange der Wert nicht übernommen wurde erscheint das Feld in grün.

Die Url kann ebenfalls eingetippt werden. Dabei bleibt das Feld solange grün bis ein CR eingebeben wurde. Danach wird versucht die Datei zu öffnen.